Zum Trösten & Teilen

Hin und wieder haben wir alle sie nötig – die Wohlfühl- und Tröstgerichte. Mahlzeiten, die uns an früher erinnern, Geborgenheit schenken, guttun, trösten. Es gibt da die Fraktion Milchreis. Das Tröstgericht par excellence. Die Erinnerung an die Freundin, die Milchreis kochte, als man mit dem ersten pubertären Liebeskummer kämpfte. Das waren harte Kämpfe und süsse Milchreise. Dazu Kompott. Ach nein, es war einfach Apfelmus aus der Dose – und nicht minder grossartig. Oder als das Grossmami Milchreis aufsetze, mit Zimt und Rahm, weil sie ihre Enkel verwöhnen oder Heimweh vergessen machen wollte.

Dann gibts da noch die Freunde der Suppen und Eintöpfe. All jene, die sich bei kratzendem Hals oder tropfender Nase nichts sehnlicher wünschen als eine wärmende Suppe, ans Bett gebracht vom Mami oder dem Tinderdate. Auch das unendlich wohltuend, maximal tröstend. Oder der Teller Spaghetti Bolognese, dazu ein Glas Rotwein – und der Stress mit dem Chef ist zumindest für ein Weilchen in weiter Ferne oder ertränkt in köstlichster Hackfleischsauce.

Ganz besonders wirkungsvoll tröstet mich Schokoladenkuchen. Aber nicht irgendeiner, sondern nur ein besonders saftiger, ein Schokokuchen ohne Mehl, dafür mit reichlich Schokolade. Das höchste der Gefühle ist dann eine Schokoladen-Tarte, das ist tatsächlich eine Wohltat vom Feinsten. Balsam für die Seele, Wonne fürs Herz.



Diese Schokoladen-Tarte ist so crèmig, samtig, süss und zugleich nussig und vollmundig. Und wider Erwarten: sie liegt dir keineswegs schwer im Magen. Denn ihre Hauptzutat ist gänzlich ungewöhnlich und weder Butter noch Zucker. Sondern Bio Seidentofu aus der Migros. Mit diesem lässt sich auf gesunde Art und Weise eine unglaublich samtige Konsistenz erzeugen und weil Seidentofu allein keinerlei Geschmack aufweist, harmoniert er mit schwarzer Schokolade hervorragend. Auch Puddings oder Cheesecakes lassen sich mit Seidentofu nicht nur gesünder und leichter, sondern auch vegan zaubern.



Raw Chocolat Cake mit Seidentofu


Zutaten


(Springform circa 22 bis 24cm Durchmesser)

Für die Füllung:

  • 340 g Seidentofu
  • 120 ml Mandelmilch
  • 120 g Erdnussbutter oder Erdnussmus (gibts so im Detailhandel)
  • 1 EL Reissirup oder Ahornsirup
  • zwei Prisen Meersalz
  • 300 g schwarze Schokolade

Für den Boden:

  • 200 g Haferkekse
  • 75 g Butter, geschmolzen

Fürs Topping:

  • zwei Handvoll Haselnüsse und Pekannüsse
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 Prisen Meersalz
  • 80 g Haselnüsse
  • 40 ml Hafermilch
  • 2 EL Erdnussbutter oder Erdnussmus
  • 2 Prisen Meersalz

Zubereitung:

1

Für den Boden die Haferkekse in der Küchenmaschine fein mahlen. Auch ohne Küchenmaschine geht das ruckzuck: Kekse in einen Plastikbeutel geben und mit einem Wallholz zermahlen. Die geschmolzene Butter dazugeben, mischen. Den Krümelteig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben, mit einem Löffelrücken oder Glasboden gut andrücken, im Kühlschrank kühlstellen.

2

Für die Füllung Seidentofu, Mandelmilch, Erdnussmus in einer Küchenmaschine mixen. Die schwarze Schokolade im Wasserbad oder in einem Pfännchen auf tiefster Stufe mit 1 EL Kokosöl schmelzen. Geschmolzene Schokolade ebenfalls zugeben, alles mixen. Die Füllung auf dem vorbereiteten Boden verteilen und kühlstellen.

3

Fürs Topping Nüsse hacken, mit Ahornsirup mischen und in der Mitte des auf 170 Grad vorgeheizten Ofens für circa 20 Minuten rösten. Abkühlen und trockenen lassen.

4

Haselnüsse in einer Küchenmaschine mixen, nach circa 5 Minuten Erdnussbutter, Salz und Hafermilch zugeben und weitere 5 Minuten mixen. Es soll eine crèmige Nusscrème entstehen. Ebenfalls in den Kühlschrank geben.

5

Kurz vor dem Servieren die Nusscrème kreisförmig auf den Kuchen geben, die Knuspernussmischung darauf verteilen. Das Nusscrème fungiert quasi als Kleber. Den Kuchen kalt geniessen.


Seidentofu, Schokolade, Nüsse – mehr braucht es nicht für dieses Glück.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Migros entstanden. Auch wenn ich dafür entlohnt wurde, gebe ich nur meine eigene Meinung wieder. Bei Inhalt und Text hatte ich völlige Gestaltungsfreiheit.

4 Kommentare

An Diskussion teilnehmen.

Freitag Style – lilalivantworten
November 01 um 08:11 AM

[…] auf dem Tisch ein Stück von dieser Tofu-Schokoladentorte von Mags […]

Nicole Gigerantworten
Freitag um 08:11 PM
– Als Antwort auf: Freitag Style – lilaliv

Daaaanke dir! von Herzen!

Anjaantworten
Oktober 22 um 08:10 PM

Muss ich unbedingt ausprobieren. Mag Mandelmilch nicht so und habe immer Hafermilch. Geht das auch für die Füllung? Merci viu mau.

Nicole Gigerantworten
November 01 um 08:11 AM
– Als Antwort auf: Anja

Liebe Anja
Bin mir sicher, dass es mit Hafermilch genauso gut funktioniert.
Ganz herzlichst
Nicole

Schreibe einen Kommentar