Mags-Frisch-Rezept-Heidelbeer-Quark-Auflauf

Ei, zapperment, ist das gut!

Wie man Obstauflauf macht

 

„Erst wasche Dich und schneuze Dich –
Und bist Du dann fein säuberlich,
So hole Dir mit leichtem Schritte
Die Pflaumen und die Apfelschnitte
(Jedoch mit Andacht und Gefühl).
Dann koch sie und stell sie kühl.

Jetzt nimm von Millich ein Quartier,
Von Stärkemehl der Lote vier,
Von Eiern sechse an der Zahl;
Als Würze nimm Zitronenschal’
Und Zucker auch und auch Vanille
Nach dem Geschmacke der Famille

Zwei Drittel Milch stell auf das Feuer
Mit dem Gewürz. – Das Gelb der Eier,
Die Stärke und den Rest der Millich
Rühr durcheinand, wie’s recht und billig.
Doch vom gesamten Eierweiss
Schlag steifen Schnee mit Kunst und Fleiss.

Nun tu zur Milch, die auf dem Feuer,
Den Brei der Stärke , Milch und Eier,
Und wenn’s gekocht ein paar Minuten,
So heb es von des Feuers Gluten
Und rühre noch mit Seelenruh
Die Hälfte von dem Schnee hinzu.
Dies alles giesse flink und flott.
Auf das bewusste Obstkompott.

Und ist dann die Geschichte kalt,
Und geht’s zu Tisch, so streiche halt
Mit einem Messer sanft und lieb
Den Schnee darauf der übrig blieb.
So – jetzt wären wir soweit! –
Noch Zimt und Zucker draufgestreut.
Und nun ans Werk voll Kraft und Mut!
Ei, zapperment, wie ist das gut!“

— Wilhelm Busch

 

 

Rezept für einen Heidelbeer-Quark-Auflauf

 

Zutaten

  • 350g Magerquark
  • 3 Eier
  • 90g Zucker
  • 20g Griess
  • 30g Kokosflocken
  • 1 Päckli Vanille Zucker
  • 1TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 500g Heidelbeeren (oder nach Bedarf)

 

Zubereitung

1

Die Eier trennen. Eigelb und 50g Zucker mit Handrührgerät crèmig rühren. Magerquark und Vanillezucker zufügen. Griess, Kokosflocken und Backpulver ebenfalls hinzugeben und alles gut mischen.

2

Eiweiss und eine Prise Salz steif schlagen , 40g Zucker einrieseln lassen, weiter schlagen.

3

Dann vorsichtig unter die Quarkmasse heben. Heidelbeeren zum Schluss vorsichtig unterziehen. Alles in eine Auflaufform füllen und im auf 170 Gradvorgeheizten Ofen 30-40 Minuten backen.

4

Wer mag bestreut den Auflauf mit Puderzucker. Am besten schmeckt er einen Tag später kalt aus dem Kühlschrank.

 

Ei, zapperment, das ist wirklich gut!

 

8 Kommentare

An Diskussion teilnehmen.

Basler Dybliantworten
November 16, 2014 um 02:11 AM

Und gleich noch zwei Fragen, sorry :
– Bei den Zutaten ist von Griess (sprich Hartweizengriess) die Rede. Bei der Zubereitung von Hirse …
– Unter/Oberhitze oder Umluft (teilweise wird bei Umluft der Backofen ebenso vorgeheizt)
Was ist richtig ?

MAGS FRISCHantworten
November 16, 2014 um 10:11 AM
– Als Antwort auf: Basler Dybli

guten Morgen 🙂

Oh ja, danke fürs Korrigieren 😉 Es ist natürlich beides mal Griess, keine Hirse. Exgüsi für die Verwirrung!
Ich habe jeweils mit Umluft gebacken und ja, ich heize eigentlich immer vor.

Gutes Gelingen und en Guete!

Basler Dybliantworten
November 16, 2014 um 01:11 AM

Das liest sich gluschtig ! Dazu eine Frage: Welchen Liter-Inhalt hat idealerweise die verwendete Auflaufform ?
Danke für das Rezept und die geschätzte Antwort

Schlumpfantworten
Juli 22, 2014 um 07:07 AM

Guten Morgen! Was bedeutet denn Hirse? Hirseflocken? Oder Hirse im ganzen, roh und hart? Oder Hirse im Ganzen, aber gekocht? Bin ratlos! Liebe Grüße, Schlumpf

MAGS FRISCHantworten
Juli 22, 2014 um 06:07 PM
– Als Antwort auf: Schlumpf

Guten Abend Schlumpf,
ich habe das Rezept nun optimiert. Am Besten du nimmst Griess. Den ganz normalen Hartweizengriess, den man für Griesschöpfli etc. auch benutzt. Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und deine Ratlosigkeit aus der Welt, oder besser aus der Küche räumen. En Guete wünsch ich dann!
Herzlichst, Nicole

Reniantworten
Juni 05, 2014 um 08:06 AM

Mmmmm, ich stopf mir gerade ein paar Heidelbeeren in den Mund. Vielleicht probier ich dein Rezept auch mal. Liest sich echt lecker.
LG
Reni

MAGS FRISCHantworten
Juni 15, 2014 um 01:06 PM
– Als Antwort auf: Reni

Freut mich, wenn’s sich lecker liest 😉 Hoffe, du du bist bereits zum Ausprobieren gekommen und sonst spätestens dann, wenn die blauen Beerchen auch bei uns Saison haben, kommst du nicht mehr drum rum 😉

Carlaantworten
Mai 15, 2014 um 06:05 PM

Mhh dä tönt super! Probieri bald mal uus..

Schreibe einen Kommentar